Fliegende Autos sollen Realität werden

Kinder sind für ihre ausgeprägte Fantasie bekannt. Fast jedes Kind hat sich schon einmal gefragt, weshalb es keine fliegenden Autos gibt, schließlich wäre solch ein Fahrzeug viel praktischer. Würde man im Stau stehen, wäre das Problem schnell gelöst, indem man die Reise in der Luft fortsetzt.

Erwachsene wissen natürlich, weshalb es flugfähige Autos nicht gibt bzw. sie zumindest nicht auf den Straßen anzutreffen sind. Kernproblem sind die zahlreichen technischen Herausforderungen. Der Bau solcher Fahrzeuge ist kompliziert und gilt zudem als kostspielig.

Unternehmen konstruieren fliegende Autos

Dennoch gibt es Visionäre, die dies ändern möchten. In den vergangenen Jahren wurden mehrere Unternehmen gegründet, die sich der Entwicklung fliegender Autos verschrieben haben. Einige sind sogar schon einen Schritt weiter und haben flugfähige Prototypen entwickelt.

Hieran wird deutlich, dass es dabei mehr um die Verwirklichung von Kindheitsträumen geht. Immerhin geht solch eine Entwicklungsarbeit mit immensen Kosten einher. Andererseits ist es einigen Leuten bereits gelungen, namhafte Investoren zu gewinnen. So soll unter anderem Google Gründer Larry Page in ein Unternehmen investiert haben, das am fliegenden Pkw arbeitet.

Mehrere große Hürden sind noch zu meistern

Selbst wenn ein vermögender Geschäftsmann, wie Larry Page, satte Beträge investiert, wird es trotzdem noch sehr lange dauern, bis fliegende Fahrzeuge im Alltag anzutreffen sind – sofern es überhaupt soweit kommt. Immerhin existiert gleich eine ganze Reihe an Gründen, die dagegen sprechen.

Die Ingenieure wollen hiervon nichts wissen. Sie sprechen vielmehr von Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Grund genug, sich diese Hürden einmal näher anzusehen.

Da wäre zunächst der Antrieb. Es ist vermutlich kaum möglich, ein Auto mit demselben Antrieb wie ein Flugzeug auszustatten. Selbst wenn dies gelingen sollte, gilt es die erforderliche Energie zur Verfügung stehen. Flugzeugmotoren werden mit Kerosin versorgt, das für Pkws nicht zur Verfügung steht.

Eine weitere Hürde ist die Effizienz. Autos und Flugzeuge weisen diesbezüglich sehr große Unterschiede auf. Schon allein die Formgebung ist ein großes Thema: Wie soll sich ein Auto mit Flügeln mühelos im Straßenverkehr bewegen lassen? Die meisten Fahrzeuge, die als fliegende Autos deklariert werden, sind vielmehr Flugzeuge, die auch fahren können.

Im Übrigen stellt sich die Frage, wie Verkehrsteilnehmer ihre Autos in der Luft steuern sollen. Theoretisch müssten sie erst einmal den Pilotenschein machen bzw. eine Fluglizenz erhalten. Naja, zumindest in diesem Punkt wollen die Unternehmen bereits eine Lösung gefunden haben. Die Autofahrer sollten ihre Fahrzeuge nämlich gar nicht selbst steuern. Es ist vorgesehen, dass diese Aufgabe von Computern übernommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.